60 Jahre MFCA Unsere Startbahn Süd Der Platz im Winter Charlie's Lysander
Designer: Joomla Templates 3.2

Wie erstellt man professionelle Videos

Immer mehr Mitglieder kommen auf den Webmaster zu, um Videos online stellen zu können.

 

Daher möchte ich hier ein paar Tipps geben, worauf man beim Erstellen der Videos achten sollte.

 

Rohmaterial

Am Anfang steht natürlich die Erstellung der Videos als Rohmaterial.

Hierbei ist es wichtig, so viele Videos wie möglich zu erzeugen. Am besten aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Perspektiven.

 

In-Flight-Video

Hat man die Möglichkeit, eine Kamera am Flugzeug zu befestigen, kann man sehr schöne Flugvideos erzeugen.

Meistens stört aber der Propeller im Blickfeld. Daher mehrere Flüge mit unterschiedlichen Positionen der Kamera am Flugzeug durchführen.

 

Flugfeld-Video

Ein Video vom Flugfeld, das den Flieger während des gesamten Fluges zeigt. Dabei kann sowohl eine Totale als auch herangezoomte Großaufnahmen genutzt werden.

Leider sind gezoomte Bilder oft verwackelt. Hier hilft es, die Kamera auf ein Stativ zu montieren. Wenn man den Flieger dabei manchmal aus dem Kamerafeld verliert, ist das kein Problem. Beim Schneiden des Videos werden diese Sequenzen übersprungen.

 

Steuerknüppel

Bei manchen Flugfiguren kann es interessant sein, dem Piloten über die Schulter auf die Steuerknüppel zu filmen. Das gibt schöne Zwischenschnitte und zeigt, wie man eine Figur knüppelt. Im idealfall wird der gesamte Flug auf den Steuerknüppeln gefilmt.

 

Landebahnperspektive

Eine Kamera auf einem Stativ auf der Landebahn oder knapp daneben montiert ergibt schöne Bilder von tiefen Überflügen. Sowohl von Vorne als auch von Hinten. Dabei die Kamera notfalls an beiden Enden der Landebahn aufstellen.

 

Drohnen-Video

Wenn man die Möglichkeit hat, lässt man den ganzen Flug aus der Vogelperpektive von einem Quadrocopter mitfilmen. So kann man schöne Totalaufnahmen in das fertige Video einfügen.

Die Drohne kann hier durchaus auch auf mehreren Höhen stehen bleiben.

 

Modell am Boden

Ein paar Aufnahmen des Modells am Moden vor dem Flug oder danach ergeben schöne Großaufnahmen für den Vorspann bzw. den Abspann.

 

Schneiden

Beim Schneiden des Videos kann man nun aus den Rohaufnahmen einen gesamten Film erstellen.

Man muss darauf achten, Totalaufnahmen und Großaufnahmen immer abwechselnd zu nutzen. Ein Zusammenschnitt von unterschiedlichen Blickwinkeln aus der gleichen Größe ergeben oftmals seltsame Sprünge im Video. Hier kann man gut eine Großaufnahme der Steuerknüppel dazwischen schneiden. Schon hat man keinen Sprung im Video mehr.

Übergangseffekte sollten sparsam und gezielt eingesetzt werden.

Professionelle Filme haben etwa alle 1-2 Sekunden einen Schnitt. Das ergibt bei einem einminütigen Film ca. 60 Bildschnitte. Dafür benötigt man natürlich entpsrechend viel Rohmaterial.

Pro Minute Film kann man durchaus eine Stunde Rohmaterial benötigen. Und für eine Stunde Rohmaterial kann oftmals ein halber Tag Dreharbeiten notwendig sein.

Auch für den Schnitt muss man rechnen, für jede Minute Film mehrere Stunden Arbeit zu investieren.

 

Vertonen

Der Originalton der Videoaufnahmen ist meistens nicht besonders abwechslungsreich. Motorbrummen aus unterschiedlichen Perspektiven ergibt natürlich auch unterschiedliche Lautstärken. Das erzeugt eine ungleichmäßige Sounduntermalung.

Daher empfiehlt es sich, komplett auf den Originalton zu verzichten und statt dessen eine Musik auf das gesamte Video zu legen. Das Musikstück sollte vom Tempo natürlich zum Flugbild passen.

Die Länge des Videos orientiert sich normalerweise an der Länge des Musikstücks. Ansonsten muss man das Musikstück entsprechend ausblenden.

Richtig professionell wird es, wenn man mit dem Soundtrack beginnt und die Videosequenzen passend zu Musik anordnet. Dafür benötigt man aber extrem viel Rohmaterial und muss oftmals mehrere Schnitte pro Sekunden einfügen.

 

Titel

Titel im Vorspann und Abspann sollten eine kurze Beschreibung des Flugmodells enthalten und wann der Flug durchgeführt wurde. Die Namen von Pilot, Kameramann und Nachbearbeiter können im Abspann erscheinen, müssen aber nicht.

 

Veröffentlichen

Schlußendlich lädt man sein Video bei Youtube hoch und gibt es für die Öffentlichkeit frei. Dazu wird ein Google+ Konto benötigt.

 

Mein Angebot

Ich habe einen FTP-Zugang für das Hochladen von Rohmaterialien vorbereitet. Bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, damit ich Euch den Zugang freischalten kann. Dann kann ich versuchen, aus euren Aufnahmen ein nettes Video zu bauen und bei Youtube und auf unserer Homepage online zu stellen. Schreibt mir einfach noch ein paar Infos dazu, die im Titel stehen sollen.

 

 

15. Oktober 2019 MFCA - Modellflugclub Augsburg e.V.